BESUCH BEIM SOVD-ORTSVERBAND OSTERODE AM HARZ

Getreu meines Mottos „Hingehen. Zuhören. Gestalten.“ besuchte ich eine Vorstandssitzung des SoVD Osterode. Sie fand beim Vorsitzenden Rolf Zimmermann statt. Die Einladung dazu erfolgte auf meine Initiative, aber der SoVD Osterode hatte – wie viele andere Vereine auch – meinen Mitbewerber ebenfalls eingeladen, um politische Neutralität zu wahren.

Die Ehrenamtlichen des SoVD Osterode übernehmen viele wichtige Aufgaben, die der Osteroder Gesellschaft zu Gute kommen. Dazu zählen neben der Organisation zahlreicher Veranstaltungen wie einer Sommer-Fahrt, Tagesfahrten und geselligen Nachmittagen vor allem Nachbarschaftshilfen. Diese sind vielfältig und reichen von Fahrten ins Krankenhaus über Geburtstagsbesuche bis hin zu Hilfestellungen beim Ausfüllen von Formularen.

Nach einer kurzen Vorstellung entwickelte sich dann eine interessante Diskussion. Dabei ging es um wichtige Themen wie beispielsweise Barrierefreiheit, Sauberkeit im öffentlichen Raum und die Unterstützung der Vereine. Dafür möchte ich eine „Servicestelle Vereine“ als Anlaufstelle in der städtischen Verwaltung schaffen, um die Ehrenamtlichen nachhaltig zu entlasten. Auch der Idee eine Art „Denkfabrik“ einzurichten, um gesellschaftliche Herausforderungen frühzeitig zu erkennen und gemeinsame Lösungen zu entwickeln, kann ich sehr viel abgewinnen.

Vielen Dank an alle Ehrenamtlichen beim SoVD. Sie leisten gute und wichtige Arbeit, die jede Unterstützung aus Verwaltung und Politik verdient.